Der optimale Einstieg in Copywriting

Copywriting oder auch Werbetexten ist mittlerweile eine gefragte Fähigkeit im Bereich des Online Marketing. Immer mehr Unternehmen setzen auf den gezielten Einsatz von Texten, um ihre Produkte besser zu vermarkten. 

Aber was genau ist Copywriting oder was macht ein professioneller Copywriter eigentlich? 

Wie schon erwähnt, geht es in diesem Bereich des Marketings darum, überzeugende Verkaufstexte zu verfassen. Die Fähigkeit Leute mit Worten zu berühren, ist beinahe unumgänglich für einen guten Marketer. Schließlich geht es ja immer darum, etwas zu verkaufen. Selbst die Anmeldung zum Newsletter oder der gratis Download eines Whitepapers sind Ideen, die durch einen Text verkauft werden sollen. 

Du siehst also, Copywriting ist im Digital Marketing unentbehrlich. Wir werden täglich bei unseren Google-Suchen mit Werbetexten konfrontiert, ohne diese aber als plumpe Werbung wahrzunehmen. Und genau darin liegt die Kunst des Copywritings. Das Beste daran ist, dass es prinzipiell jeder lernen kann. Wie? Das erfährst in den folgenden Absätzen. 

Worum geht es beim Copywriting überhaupt? 

Der Begriff Copywriting ist recht breit gefächert und bezieht sich auf jegliche Werbetexte die zu Marketingzwecken verfasst werden. 

Ein großer Unterschied zum Content Writing ist dabei, dass es bei diesen Texten nicht nur um die inhaltliche Information geht. Viel mehr ist das Hauptziel beim Copywriting den Leser durch verkaufspsychologische Strategien zu einer Handlung zu animieren. Hier kann es sich sowohl um einen Kauf, als auch um eine Anmeldung, einen Download oder eine ähnliche Art der Konversion handeln. 

Solche Werbetexte findest du ständig in deinem Alltag. Wir reden hier von Blogposts, Broschüren, Whitepapers, aber auch Webseiten, Landing Pages oder Social Media Inhalten. 

Das macht einen guten Copywriter aus 

Das Vielversprechendste am Copywriting ist, dass man dafür nicht zwingend eine gewisse Ausbildung vorweisen können muss. Es gibt viele Quereinsteiger, die als Junior Copywriter bei einer Agentur anfangen zu arbeiten und dort langsam Expertise erlangen. 

Das bekannte “learning by doing” ist eine sehr beliebte Art in dieser Branche zu lernen und Erfahrungen zu sammeln. Trotzdem ist das Werbetexten keinesfalls eine Fähigkeit, die jeder einfach so beherrscht. 

Die Basis eines guten Textes  

Als allererstes solltest du Rechtschreibung und Grammatik beherrschen. Das liegt vielleicht auf der Hand, ich möchte es hier aber trotzdem kurz erwähnen. Ich weiß, es gibt mittlerweile genug Programme, die dir vor allem mit der Rechtschreibung enorm helfen können. Trotzdem sollte ein gewisses Grundverständnis für Sprache in Wort und Schrift schon vorhanden sein. 

Es gibt zu diesem Thema sogar Studien, die zeigen, dass Menschen mit inkorrekter Orthografie Nachteile im Berufs– und Sozialleben haben, da sie als unseriös oder unintelligent wahrgenommen werden. Sprach- oder Kommunikationsprobleme werden in der Gesellschaft schnell verachtet

Zudem ist es hilfreich, wenn du dich ein bisschen mit der menschlichen Psyche auseinandersetzt. Durchschnittliche Texte schreiben kann jeder. Als Copywriter musst du aber das gewisse Etwas finden, um einen herkömmlichen Text auf das nächste Level zu bringen. Kurz gesagt, du musst überzeugen. Identifiziere die Emotionen, die du beim Leser auslösen möchtest und finde die richtigen Worte, um genau diese Gefühle zu aktivieren. 

Dafür solltest du natürlich auch deine Zielgruppe genau analysieren und kennen. Du musst ein klares Verständnis dafür entwickeln, wer deine Texte lesen wird. Schließlich wirst du es niemals schaffen, alle anzusprechen. Fokussiere dich lieber auf eine spezifische Zielgruppe. Vor dem Schreiben solltest du dir also genau überlegen, wo das Problem deiner Kunden liegt und wie du ihnen mit deinem Text die Lösung dafür auf dem Silbertablett servieren kannst. 

Interessant am Copywriting ist die Vielfalt, die dieser Job mit sich bringt. Kein Arbeitstag ist wie der andere, weil sich Copywriting auf so viele verschiedene Arten des Textens bezieht. Schreibst du heute an einem Flyer eines lokalen Masseurs, verfasst du morgen Slogans und Demo-Texte für Videos über Webdesign. 

Du siehst also, auch inhaltlich unterscheiden sich die Themen oft stark voneinander. Deswegen ist es sinnvoll, wenn du entweder bereits ein umfassendes Allgemeinwissen mitbringst, oder bereit bist, dich in die verschiedensten Thematiken einzulesen. Recherchefähigkeit ist im Copywriting definitiv wichtig, um inhaltlich korrekt zu schreiben. 

Wie ein Text zum Werbetext wird  

Einen guten Text kannst du nicht einfach über eine generelle Checkliste definieren. Es kommt vor allem darauf, von welcher Sorte Text wir hier reden. Trotzdem gibt es ein paar grundlegende Anhaltspunkte, auf die du Wert legen solltest, um erfolgreich zu schreiben.

Ganz klar ist, dass jeder Werbetext von einer guten Headline profitiert. Ohne fesselnden Einstieg, werden dir die Leser schnell abspringen und damit wirst du auch dein Hauptziel der Konversion nicht erreichen. Überlege dir am besten bei jeder geschriebenen Zeile, wie du den Kunden dazu motivieren kannst auch die nächste Zeile noch zu lesen. 

Hier kommen wir auch schon zum nächsten wichtigen Punkt. Die Konversion funktioniert nur in Verbindung mit einem starken CTA (Call-to-Action). Der CTA ist die klare Handlungsanweisung, mit der du sicher stellst, dass die Botschaft richtig vermittelt wurde. 

Achte ebenfalls auf ein sauberes Layout. Keiner liest gerne Texte, die ohne Punkt und Komma, unordentlich und unübersichtlich gestaltet worden sind. Versuche kurze, aber aussagekräftige Sätze zu verfassen. Außerdem solltest du genügend Absätze machen und diese sollten jeweils nicht länger als maximal 6 Zeilen sein. Zwischenüberschriften und Bilder unterstreichen deine Texte ebenso und fördern damit auch die Lesbarkeit. 

Vor allem für Webseitentexte gilt zudem noch die Verwendung von Keywords. SEO Texte machen deine Inhalte suchmaschinenfreundlich und werden durch die richtige Anwendung von Schlüsselwörtern höher gerankt. 

Was braucht es, um ein erfolgreicher Copywriter zu werden?

Die eine Ausbildung zum staatlich geprüften Copywriter gibt es nicht. Dafür kannst du dir viel Wissen und Praxis in Eigenregie zulegen. Am besten kaufst du dir ein paar Bücher zu dem Thema und versuchst aktiv aus diesen zu lernen. “Cashvertising” ist eines der bekanntesten Werke dazu, es gibt aber auch genügend informative Literatur auf Deutsch. 

Außerdem bietet es sich an, Kurse über Copywriting zu belegen. Mittlerweile gibt es dahingehend eine große Auswahl und viele davon werden zu einem äußerst erschwinglichen Preis angeboten. Zudem gibt es oft auch staatliche Förderungen für persönliche Weiterbildung, die dir die Teilnahme an den etwas teureren Kursen ermöglicht oder zumindest vereinfacht. 

Du hast natürlich auch die Möglichkeit, dich für das Trainee Programm einer Werbeagentur zu bewerben. Der Vorteil daran ist, dass du auf eine sehr praxisbezogene Art und Weise lernst und normalerweise auch eine Fixanstellung in der Agentur bekommst.  

Sehr beliebt unter Copywritern ist bekanntermaßen auch das selbstständige Arbeiten als Freelancer. Wenn du dich selbstständig machen möchtest, gelten natürlich die obigen Tipps genauso. Wichtig ist hier, dass du dir nicht zu viel Druck machst. Jeder hat einmal ganz unten begonnen und sich dann langsam hochgearbeitet. 

Versuche anfangs jeden noch so kleinen Auftrag, den du ergatterst, wertzuschätzen. Bitte deine Kunden danach um Feedback. Diese Bewertungen können dir in Zusammenhang mit deinem persönlichen Portfolio helfen, Neukunden zu akquirieren. 

Zudem solltest du gratis Werbung auf sozialen Netzwerken zu deinen Gunsten nutzen. Lege dir Profile auf Instagram, Facebook, LinkedIn und Co. für dein Unternehmen zu und sei konstant, aber nicht nervig, mit deinen Inhalten. So baust du dir eine Community auf und kannst subtil auf deine Serviceleistung im Copywriting aufmerksam machen. 

Fazit 

Egal ob auf Webseiten, im Direct Mailing oder bei klassischen Produktbeschreibungen: als Copywriter vermittelst du eine klare Botschaft, die immer eine Aktion seitens der Kunden hervorrufen soll. 

Dieser Bereich des Online Marketing ist so vielfältig und divers, dass dir bestimmt nicht so schnell langweilig wird. Wichtig ist, dass du immer gut vorbereitet an deine Texte heran gehst und dir stets bewusst ist, was genau du an wen verkaufen möchtest.

Mit etwas Kreativität, ausführlicher Recherche und reichlich Lust am Schreiben, steht deiner Karriere als Copywriter eigentlich nichts mehr im Weg. 

Schreibe einen Kommentar