Das sind die Probleme und Nachteile von SEO

Der Titel wird dich – mein lieber Leser – vielleicht überraschen, da ich ja selber professionelles SEO anbiete.

Wahrscheinlich kennst du den Spruch “Nicht alles was glänzt, ist auch Gold.” und so sehr ich von SEO als langfristige Marketingmethode auch überzeugt bin, ist es vielleicht einfach nicht die passende Lösung für dich.

Mit diesem Artikel will ich Licht ins Dunkel bringen und dir so objektiv wie möglich erklären, warum Suchmaschinenoptimierung nicht für jedermann gleich gut geeignet ist.

SEO braucht Zeit und Zeit ist Geld

Gleich zu Beginn sollten wir mit dem Mythos, dass professionelle Suchmaschinenoptimierung kostenlos ist, aufräumen.

Ja, es stimmt. Du musst nicht direkt Geld auf den Tisch legen, um neue Kunden zu generieren, sowie es bei Facebook Ads oder Google Ads (früher Adwords) der Fall wäre. Allerdings macht dies die ganze Angelegenheit ein wenig komplizierter.

Denn bei SEO arbeitest du erst einmal eine gewisse Zeit lang ins Blaue hinaus, bis du dann irgendwann ernst zu nehmende Ergebnisse vermessen kannst.

Ein Nachteil von SEO sind lange Wartezeiten auf Erfolg.

An diesem Beispiel siehst du, dass es immer mehrere Monate dauert, bis man halbwegs interessante Ergebnisse verzeichnen kann.

Du produzierst Texte, Videos und vielleicht sogar Audio-Dateien, weil du annimmst, dass du damit die Suchintention besser abdecken kannst, als deine Mitbewerber. 

Das Problem hierbei, wird einem sehr schnell bewusst. Wer bezahlt dich für die ganze Arbeit?

Niemand! Und genau hier liegen die versteckten Kosten der SEO. Vor allem, wenn man bedenkt, dass sich sehr viele Menschen erst in die Materie einarbeiten müssen, damit sie verstehen, was überhaupt Sinn macht und was nicht.

Schließlich können wir nicht alle Experten in allen Bereichen sein.

Du könntest das natürlich umgehen und direkt eine professionelle SEO Agentur damit beauftragen. Damit hättest du zwar keine “versteckten” Kosten mehr – sofern der Dienstleister seriös und transparent arbeitet – aber wie jedes Unternehmen, gibt es auch bei Agenturen eine Gewinnabsicht.

Mit anderen Worten: Entweder kostet SEO Zeit oder Geld.

Je nachdem, was du mehr wertschätzt, kannst du dich für den einen oder anderen Weg entscheiden.

Wer aufhört, verliert!

“Wie lange muss ich SEO machen?” ist eine Frage, die sich eigentlich gar nicht stellt.

Es ist, als würde man fragen “Wie lange soll ich mein Unternehmen betreiben?”. Die Antwort ist in beiden fällen klar. 

Wenn du aufhörst, verlierst du!

Da Google – die einzige Suchmaschine, die im Moment wirklich von Bedeutung ist – ständig seinen Algorithmus und die damit verbundenen Spielregeln ändert, ist an eine SEO-Ende nicht zu denken.

Das führt uns gleich zum nächsten Punkt.

Du bist abhängig von Google

Im Unternehmertum ist es immer riskant, wenn man Kontrolle aus der Hand geben muss.

In Sachen online Marketing funktioniert dies aber praktisch gar nicht anders. Denn entweder bist du – je nach Marketingstrategie – auf Google oder Facebook angewiesen.

Da sich dieser Artikel mit SEO befasst, bleiben wir aber erst einmal bei der Suchmaschine.

Jetzt könnte man behaupten, dass man auf seiner eigenen Webseite tun lassen könnte, was man will. Und das stimmt auch, sofern dir hohe Nutzeranzahlen egal sind. 

Ein riesen Nachteil von SEO ist eben, dass du auf das Wohlwollen von Google beim bewerten deiner Webseite angewiesen bist. Wenn dem Internetriesen nicht gefällt, was du lieferst, wirst du auf Seite 2 oder dahinter – ins Nirvana sozusagen – verbannt.

Würdest du dich hingegen für bezahlte Werbung auf Google Ads entscheiden, musst du nur ausreichend Geld auf den Tisch legen und schon hast du gute Chancen auf ein Top-Ergebnis. 

Ja, auch hier gibt es ein paar Dinge zu beachten. Trotzdem hat zahlende Kundschaft immer Vorrang.

Darum halte dich an den folgenden Grundsatz…

SEO sollte nicht deine einzige Traffic Quelle sein

Versuche auch über andere Wege, Menschen auf deine Seite zu bringen.

Je mehr Nutzer über Social Media, Direct oder Email auf deine Webseite gelangen, desto höher rankt dein Unternehmen auch in den Suchergebnissen.

Das ist ein oft unterschätzter bzw. übersehener Punkt. Aber hier wird deutlich, dass sich verschiedene Marketingmaßnahmen positiv gegenseitig beeinflussen. 

SEO ist zwar die nachhaltigste Methode, um langfristig neue Besucher und Kunden zu generieren, aber einzig und allein auf das SEO-Pferd zu setzen, kann für dein Unternehmen zum Problem werden.

Vor allem, wenn man den nächsten Punkt bzw. den nächsten Nachteil von SEO bedenkt.

Man braucht Fachwissen für SEO

Ähnlich, wie sich Mediziner ständig in ihren Teilbereichen weiterbilden müssen, musst du auch SEO-technisch immer am Ball bleiben.

Glücklicherweise versorgt uns Google aber auch regelmäßig mit den neusten und wichtigsten Änderungen.

Hier ein Beispielvideo, damit du weißt, was man sich in SEO so alles reinziehen muss, um informiert zu bleiben:

Außerdem empfehle ich dir, mehrere Quellen zu nutzen, um deine SEO-Fähigkeiten weiter zu trainieren.

Eine beliebte Anlaufstelle – um Probleme mit SEO zu vermeiden – ist z.B. der Moz Blog.

Mit dem Moz Blog kannst du SEO Probleme vermeiden.

Hier findest du nützliche Updates und bekommst auch praktische Tipps mit auf den Weg.

Darum informiere dich besser genau, was erlaubt ist und was nicht. Denn nur wenige Verstöße können schon verheerende Folgen für deine Zukunft im Suchmaschinenranking bedeuten.

Für wen SEO nicht geeignet ist

Bei diesem Punkt muss ich aus dem Nähkästchen plaudern. Denn es gibt ein perfekts Fallbeispiel in meinem eigenen Umfeld, für das SEO so gut wie sinnlos wäre.

Ein Familienmitglied von mir betreibt ein kleines Kaffeehaus am Land. Die Ortschaft hat keine 2.000 Einwohner. Trotzdem kann die Facebook-Seite des “Cafe Lille Hus” inzwischen schon mehr als 4.000 (!) Follower verzeichnen.

Das Lille Hus zeigt, dass SEO nicht für jeden geeignet ist.

Da weitläufige SEO Maßnahmen eher für Unternehmen mit großer Reichweite geeignet sind, wäre das für ein kleines Cafe sinnlos. Auch lokales SEO ist hier fehl am Platz.

Vergiss nicht, das Kaffeehaus befindet sich nicht inmitten einer Stadt. Suchanfragen wie “Kaffee in meiner Nähe” bringen hier keine neuen Kunden ein, die noch nie zuvor vom Cafe Lille Hus gehört haben.

Nein, die Betreiber machen alles richtig und setzen auf Facebook, um ihre Kunden und Interessenten zu erreichen.

Fazit: du musst selber entscheiden

Wie du siehst, kommt SEO einfach nicht für jedes Unternehmen gleichermaßen in Frage. 

Ich hoffe, dass ich dir jetzt nicht den Appetit auf Suchmaschinenoptimierung verdorben habe, denn trotz allen oben genannten Punkten erzielen immens viele Firmen extrem positive Ergebnisse dank SEO.

Es geht mir lediglich darum, transparent mit meiner eigenen Dienstleistung umzugehen. Ich würde lügen, wenn ich behaupte, dass SEO keine Nachteile hat und alle Unternehmen gleichermaßen davon profitieren können.

So viel Ehrlichkeit muss sein!

Letzten Endes musst du selber entscheiden, ob professionelles SEO (und alles was dazugehört) für dich sinnvoll ist oder eben nicht.

Schreibe einen Kommentar