Vergleich: SEO Content und Social Media Content – Was ist langfristig besser?

Über einen längeren Zeitraum – mehrere Monate bis über ein paar Jahre – kann Social Media Content nicht mit SEO mithalten!

Warum das so ist und wie genau das gemeint ist, lernst du in diesem Artikel.

Gleich vorweg: Es soll hier nicht darum gehen, welche Strategie grundlegend besser ist.

Wenn hier SEO Content und Social Media Content gegenübergestellt werden, spreche ich vom einzelnen Content Piece. Also warum ein SEO Artikel langfristig die Nase vorne hat, verglichen mit nur einem Beitrag in sozialen Netzwerken.

Damit wir auf einer Augenhöhe miteinander sprechen, will ich die beiden Begriffe noch kurz definieren.

Definition SEO Content

Wenn von SEO Content die Rede ist, sind in den allermeisten Fällen Blogartikel gemeint – zumindest wenn ich hier davon spreche.

Ziel dieser Artikel ist es, dass sie in den Suchmaschinen über einen sehr langen Zeitraum gute Positionen einnehmen und dir nach und nach mehr Besucher für deine Webseite einbringen.

Natürlich gibt es auch SEO Content in Form von Angebotsseiten, Landingpages, Linkable Assets und so weiter und so fort.

Definition Social Media Content

Content für soziale Netzwerke kann im Grunde alles von Texten über Bilder bis hin zu Videos sein. Bei Instagram, TikTok und Co. haben sich aber Bilder und Videos als besonders effektiv herausgestellt.

Ziel deiner Inhalte auf Social Media ist in der Regel, eine möglichst hohe Reichweite und Interaktionen deiner Zielgruppe zu erzielen. Je höher die Reichweite eines Beitrags, desto wahrscheinlicher ist es, dass du neue Follower hinzu gewinnst und deine Bekanntheit steigt.

Die Wirkung des Contents

Allein aufgrund der oben genannten Definitionen entscheidet sich die Auswirkung des Contents stark zwischen den jeweiligen Kanälen. Wie wir gerade gelernt haben, ist das Ziel von SEO, langfristig neue Besucher zu gewinnen. Während Social Media darauf abzielt, schnell eine hohe Reichweite zu bekommen.

Sehen wir uns dazu mal etwas genauer an, wie der Content auf beiden Seiten über einen längeren Zeitraum abschneidet.

Wie wirkt SEO Content?

Es dauert –  je nach Autorität deiner Webseite –  eine gewisse Zeit, bis deine suchmaschinenoptimierten Inhalte gute Rankings erzielen. Wer heute einen neuen Artikel veröffentlicht, darf nicht damit rechnen, dass dieser innerhalb der nächsten paar Wochen viel Beachtung genießen wird.

Mit jedem neuen Besucher, den dein Artikel dann bekommt steigt aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass du einen Backlink bekommst und in den Suchergebnissen weiter nach oben kletterst.

seo content wirkung

Wie hier in der Grafik schön zu sehen ist, wirst du für deine Bemühungen immer erst in ferner Zukunft belohnt. Sobald es dann endlich bergauf geht, ist SEO Content für gewöhnlich auch nur schwer zu bremsen.

Du musst dich um fast nichts mehr kümmern, und trotzdem bringt dir dein Content laufend neue Besucher für deine Webseite.

Wie wirkt Social Media Content?

Sobald ein Beitrag auf Social Media online geht, wird er deiner Community ausgespielt und sie kann damit interagieren. Je mehr Leute liken und kommentieren, desto mehr wirst du vom Algorithmus der Plattform belohnt und desto mehr Leute sehen deinen Post. 

Die Lebensdauer eines einzelnen Beitrages in den sozialen Netzwerken ist dabei sehr viel kürzer als in den Suchmaschinen –  mehr zur Lebensdauer in den einzelnen Netzwerken kommt in Kürze.

social media content wirkung

Die Grafik zeigt, dass Social Media Content das genaue Gegenteil von SEO Content ist. Du bekommst extrem schnell, extrem viel Aufmerksamkeit für deinen Beitrag, danach geht es aber steil bergab.

Die Wahrscheinlichkeit, dass auch Wochen nach dem Veröffentlichen noch jemand mit deinem Beitrag interagiert ist verschwindend gering.

Die einzigen Ausnahmen wären hier YouTube und Pinterest, was aber keine sozialen Netzwerke im engeren Sinne sind, da sie eher wie Suchmaschinen fungieren.

Die Lebensdauer eines Beitrags in den sozialen Netzwerken

Je nachdem, in welchem sozialen Netzwerk du dich aufhältst, gelten unterschiedliche Regeln für deine Beiträge.

Eine viel zitierte Quelle zu diesem Thema ist mamsys.com. Das Unternehmen hat sich mal die Lebensdauer eines Posts in verschiedenen Netzwerken angesehen und ist dabei zu folgendem Ergebnis gekommen:

Lebensdauer von social Media Content in verschiedenen netzwerken

Zu TikTok konnte ich leider keine gute Quelle finden. Aus eigenen Versuchen kann ich aber sagen, dass die Reichweite nach etwa einem Tag auch stark nachlässt.

Ein Blogartikel hat laut dieser Quelle übrigens eine Lebensdauer von 2 Jahren!

SEO Content hält demnach länger, als alle anderen Content Kanäle zusammen. Damit ist wohl eindeutig geklärt, warum man langfristig lieber einen Fokus auf SEO Content statt auf Social Media Content setzen sollte.

Unterm Strich bedeutet das…

Wer sich ein paar Stunden Zeit nimmt, um einen richtig guten Beitrag für Social Media zu produzieren, kann mit dem gleichen Aufwand über SEO langfristig deutlich mehr erreichen.

Fährst du eine ausschließliche Social Media Content Strategie, musst du in einer wesentlich höheren Frequenz neue Inhalte veröffentlichen. Das ist ganz schön mühsam. Genau aus diesem Grund würde ich auch keiner Firma empfehlen – für die SEO ansatzweise gut geeignet wäre – nur auf soziale Medien zu setzen.

Soll das bedeuten, dass Social Media schlecht ist?

Auf gar keinen Fall!

Ich bin selbst auf Linkedin sehr aktiv. Wer die beiden Strategien vereint, kann nachhaltig das meiste herausholen. So kannst du zum Beispiel deine sozialen Netzwerke als Kickstarter nutzen, um neue Blogartikel zu promoten.

wirkung seo content und social media content

Der Spike ist bei dieser Strategie nicht so hoch, wie bei echtem Social Media Content – was daran liegt, dass einfache Verlinkungen zu Blogposts nicht so gut ankommen.

Dafür profitierst du von beiden Kanälen. Zuerst bringst du ein paar interessierte Leser über Facebook etc. auf deinen Blog und vielleicht verlinkt ja einer von seiner eigenen Webseite darauf, was dich im Google Ranking wieder voranbringt.

Mit dem Artikel weißt du jetzt jedenfalls über die Lebensdauer von einzelnen Beiträgen in sozialen Netzwerken und auch in den Suchmaschinen Bescheid.

Wie du letzten Endes vorgehst und welche Content Form dir am liebsten ist, musst du natürlich selbst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar