Was ist ein Copywriter?

Der Begriff Copywriter kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „Werbetexter“.

Ein Copywriter verfasst also Texte, die ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung bewerben. Es kann sich hierbei um verschiedenste Formen von Texten handeln. 

So spezialisieren sich manche Copywriter ausschließlich auf E-Mail-Marketing-Kampagnen, andere hingegen auf Facebook Ads.

Es ist entscheidend, für seine jeweiligen Marketing-Kanäle auch den richtigen Experten zu beauftragen, da z.B. eine Landing Page anders auf den menschlichen Verstand wirkt, als ein E-Mail im privaten Postfach.

Apropos Verstand.

Da ein Copywriter in der Werbung tätig ist, befindet sich genau hier sein Ziel. Er versucht in die Köpfe der potentiellen Kunden zu kommen und ihnen zu erklären, warum genau dieses Produkt/diese Dienstleistung die meisten Vorteile für sie bringt.

Unterschied zum Content Writer

Während sich Werbetexter hauptsächlich mit werblichen Inhalten beschäftigen, geht es dem Content Writer um reine Information.

Man könnte sagen, dass zum Beispiel alle Artikel auf Wikipedia von Content Writern verfasst werden. Schließlich hat man auf Wikipedia niemals das Gefühl, dass einem etwas verkauft wird.

bei wikipedia sind keine copywriter tätig
Auf Wikipedias Homepage findet man nie Werbung.

Content Writer – oft auch einfach nur “Texter” genannt – werden daher größtenteils zum Verfassen von Blogartikeln, Büchern, oder Zeitungsartikeln beauftragt.

Die Arbeit eines Content Writers lässt sich vielmehr mit der eines Journalisten vergleichen, als mit der eines Werbetexters.

Sind Content Writer für dein Unternehmen weniger wertvoll?

Ganz und gar nicht! Gute informative Texte sind die Voraussetzung für großartiges Content Marketing. Zwar werden dir Blogartikel nicht dabei helfen, direkt neue Kunden zu gewinnen, dafür helfen sie dir dabei, eine starke Beziehung zu deiner Zielgruppe aufzubauen.

Für sofortige Reaktionen auf deine Texte in Werbeanzeigen oder im Internet, ist dann doch die Hilfe eines Copywriters nötig.

Das Gehalt eines Copywriters

Der Gehalt eines Copywriters kann stark variieren. Das Bruttogehalt eines Copywriters mit wenig Erfahrung beträgt ca. 2.200 Euro pro Monat. Erfahrene Copywriter dürfen mit etwa. 3.000 Euro pro Monat rechnen.

So viel zum Durchschnitt. An den beiden Enden des Gehalts-Spektrums sieht es natürlich etwas anders aus.

Es gibt Copywriter in Top-Werbeagenturen, welche jährlich ein Vermögen machen. 

Auf der anderen Seite, gibt es auch welche, die als Freelancer für kleine Cent-pro-Wort-Beträge texten. Davon ist aber eher Abstand zu nehmen, da ein wirklich professioneller Werbetexter seinen eigenen Preis kennt und diesen auch wert ist.

Wie viel muss ich einem Copywriter bezahlen?

Wer einen freiberuflichen, also selbstständigen Copywriter mit Erfahrung beauftragen will, sollte mindestens mit 80€ pro Stunde rechnen. 

Je mehr Erfahrung der Texter hat und je spezialisierter er ist, desto höher ist demnach auch sein Preis.

durchschnittlicher gehalt texter
Eine Branchenstudie des Werbemonitors zeigt die durchschnittlichen Stundensätze für Texterstellung.

Das kommt dir vielleicht etwas viel vor. Wenn man aber bedenkt, dass der Copywriter dafür da ist, einem noch mehr Geld wieder einzubringen, sieht die Sache schon wieder ganz anders aus.

Solltest du täglich neue Werbetexte brauchen, kannst du auch darüber nachdenken, einen Werbetexter (oder sogar Content Writer) fix bei dir im Betrieb einzustellen.

Hört sich zwar im ersten Moment komisch an, aber wenn du die Kosten pro Stunden von Angestellten mit denen von Freelancern vergleicht, ist es immer noch die günstigere Lösung.

Brauche ich überhaupt einen Copywriter?

Um das zu beantworten, kann man sich selbst ein paar Fragen stellen:

  • Will ich meine Kunden von meinem Produkt überzeugen?
  • Habe ich selber keine Ahnung von Werbetexten?
  • Fehlt mir die Zeit, das nötige Know-How dafür selbst anzusammeln?
  • Will ich das Texten der Werbung lieber einem Experten anvertrauen?
  • Bin ich hier gelandet, WEIL ich auf der Suche nach einem Copywriter bin?

Je mehr Fragen mit einem „Ja“ beantwortet wurden, desto eher sollte man ernsthaft in Betracht ziehen, einen professionellen Copywriter zu engagieren.

Was macht einen guten Copywriter aus?

Zunächst sollte er sich mit Psychologie auskennen. Genauer gesagt, mit der menschlichen Verhaltenspsychologie.

Das ist deswegen so wichtig, weil Menschen emotionale Wesen sind, welche auch emotionale (Kauf-)Entscheidungen treffen. Auch wenn sich der ein oder andere jetzt einreden will, dass er natürlich immer rational handelt.

Des Weiteren befasst sich der beauftragte Copywriter auf penibelste Art und Weise mit dem jeweiligen Markt. Er analysiert die Konkurrenz und deren Fehler, das Verhalten des Kunden und dessen Wünsche, sowie das Unternehmen, welches ihn beauftragt hat.

Es ist seine Mission, die Sorgen der Kunden zu verstehen, um ihnen so die idealste Lösung, auf die überzeugendste Art präsentieren zu können.

So kannst du Copywriting lernen

Wie kannst du nun selbst zum ultimativen Copywriting Spezialisten werden – und ohne Ende Geld scheffeln?

Okay, der letzte Part war etwas ironisch gemeint. Mir ist nur aufgefallen, dass zu viele Menschen nur die “80€ pro Stunde” sehen und denken, dass Copywriting leicht verdientes Geld sei. Dem ist aber nicht so.

Nachdem das geklärt wurde, kommen wir zu den Schritten, die dich selbst zum Copywriter machen.

1. Bücher und Kurse

Wenn du dich tiefer mit dem Thema Werbetexte beschäftigen willst, solltest du dir erstmal ein wenig Basiswissen dazu aneignen. Kaufe dir dazu ein paar Bücher über Werbung und Verhaltenspsychologie.

Zwei Klassiker dazu wären “Cashvertising” von Drew Eric Whitman und “Influence: The Psychology of Persuasion” von Robert Cialdini (letzteres gibt es auch in deutscher Fassung).

Darüber hinaus gibt es im Internet inzwischen zahlreiche online Kurse zu praktisch jedem Thema. 

Das beste daran? Oft kosten dich diese Video-Kurse nicht mehr als eines der genannten Bücher. Schaue dir dazu Seiten wie Udemy an und du wirst bestimmt fündig.

2. Erste kleine Aufträge annehmen

Du hast dir etwas Wissen zu Werbung und Psychologie angeeignet? Sehr gut, jetzt kannst du den Sprung ins nicht mehr allzu kalte Wasser wagen und erste bezahlte Aufträge annehmen.

Es ist absolut in Ordnung für den Anfang weniger Geld zu verlangen. Sieh es wie erste Experimente an, an denen du deine Fähigkeiten testest. 

Auf Upwork, Fiverr oder Twago kannst du dir ein Profil erstellen und Ausschau nach Firmen halten, die nach günstigen Copywritern suchen.

copywriter auf fiverr
Auf Fiverr findest du zahlreiche Copywriting Gigs.

Ich selbst habe genauso begonnen. Erst Aufträge waren für mich zum Beispiel Skripte für Videos, welche über Facebook Ads ausgespielt wurden.

Diese ersten Aufträge sind extrem wichtig, weil du sofort echtes Feedback von Kunden bekommst. FInden Sie gut, was du produzierst oder gibt es noch Verbesserungsbedarf?

Nachdem du mehrere 5-Sterne-Bewertungen eingesammelt hast, kannst du nach und nach deine Stundensätze erhöhen.

Zusätzlich solltest du unbedingt die Stärke der sozialen Netzwerke nutzen. Sofern du zumindest 1 Netzwerk regelmäßig nutzt, wirst du auch schon eine kleine Community haben. Selbst wenn es sich dabei nur um Freund und Familie handelt. 

Wir alle starten klein.

Lass diese kleinen (oder vielleicht schon größeren) Community wissen, dass du ab jetzt Werbetexte für Firmen verfasst. Und um sicher zu gehen, dass sie niemals auf dich vergessen werden, erwähne es gleich mehrmals pro Woche.

Solange du auf nervigen Spam verzichtest und relevante Inhalte postest, kannst du auf Social Media nicht falsch liegen.

3. Einen Job als Junior Copywriter annehmen

Dieser Punkt ist optional, kann dir aber wichtige Dinge lehren. Du lernst zum Beispiel den Alltag im Leben einer Agentur kennen und musst – oft zum ersten Mal – direkt mit anderen Teammitgliedern (z.B. Designern, Lektoren etc.) arbeiten.

Wie oben beim Gehalt schon angemerkt, wirst du als Junior Copywriter auch definitiv nicht am Hungertuch nagen müssen. Außerdem werden ständig gute Werbetexter gesucht.

suchergebbnisse für copywriter jobs

Der Fakt, dass du bereits als Freelancer über Upwork und Co. Erfahrungen gesammelt und echte Ergebnisse vorzuweisen hast, wird deine Chancen auf einen Job drastisch steigern.

Ein richtig cooler Arbeitgeber wird dir auch erlauben, weiterhin als Freelancer nebenher Geld zu verdienen. Auf diese Weise baust du deine Skills weiterhin auf zweite Fronten aus.

Durch die Fixanstellung musst du dir auch keine Sorgen um dein monatliches Einkommen mehr machen.

4. Als Freiberufler durchstarten

Je nachdem, ob du Punkt 3 übersprungen oder angenommen hast, wird dir der endgültige Sprung in die Selbstständigkeit schwerer oder leichter fallen.

Natürlich ist es nicht verpflichtend die als Copywriter selbstständig zu machen, wenn du mit deinem Job bei einer Werbeagentur glücklich bist. Dein Einkommen deutlich zu erhöhen wird dir dann mit hoher Wahrscheinlichkeit aber verwehrt bleiben.

Eine Medaille hat eben immer zwei Seiten.

Als Selbstständiger bist du natürlich auf dich alleine gestellt. Wenn du fleißig weiter Aufträge über online Plattformen ausgeführt und deine Stundensätze erhöht hast, hast du zumindest schon eine gute Position.

Als Copywriter ist es deine Aufgabe, Unternehmen neue Kunden zu bringen. Als freiberuflicher Werbetexter musst du nun genau das für dich selbst schaffen. Sollte zu diesem Zeitpunkt und nach all deiner Erfahrung keine große Hürde mehr für dich darstellen.

Vergiss nicht: Mit jedem neuen Kunden die Preise ein wenig erhöhen. Und immer darauf achten, dass dein gelieferter Wert höher ist, als der Preis, den du dafür verlangst.

Fazit

Ein Copywriter ist jemand, der die Neugier von Lesern kitzeln und sie zum Weiterlesen animieren kann. Dabei gibt es einen deutlichen Unterschied zum Content Writer, welcher seine Leser ausschließlich informieren will.

Um mehr über gutes Copywriting zu erfahren, kannst du online nach passenden Blogs oder Videos suchen, die dieses spannende Thema behandeln. Auf meinem Blog hier findest du auch einzelne Beiträge dazu, wie zum Beispiel die Geheimnisse guter Werbetexter.

Schreibe einen Kommentar