Mehr Traffic für deine Website generieren – so einfach geht’s

Du würdest gerne mehr Traffic für deine Website generieren?

Dann bist du hier an die richtige Stelle gekommen. Ich kenne das Problem nur zu gut, um jeden einzelnen Besucher auf der Webseite kämpfen zu müssen. Und um ehrlich zu sein, bin ich auch jetzt noch nicht an meinem Ziel angekommen.

Trotzdem habe ich gute Wege gefunden, um stetig mehr Traffic zu generieren.

In diesem Artikel erwarten dich ein paar coole Tricks mit denen du das ebenfalls erreichst.

Falls du nicht die Zeit oder Lust hast, den gesamten Artikel zu lesen, habe ich hier die wichtigsten Strategien für dich zusammengefasst:

  • Inhalte über Social Media promoten
  • Traffic kaufen 
  • bei anderen Blogs kommentieren
  • professionelles SEO betreiben
  • über Emails
  • offline Alternativen nutzen

Wichtig ist noch zu erwähnen, dass es sich dabei um meine eigenen Erfahrungen handelt. Natürlich könnte dieser Artikel noch 100 weitere Möglichkeiten enthalten, um mehr Traffic zu generieren.

Für den Anfang erwähne ich aber lieber nur die, welche ich auch selbst getestet habe.

Mehr Traffic über Social Media generieren

Neue Besucher über verschiedene soziale Netzwerke zu gewinnen gehört wohl zu meinen absoluten Favoriten. Es ist nicht nur wenig Aufwand, sondern du baust gleich Beziehungen zu potentiellen Kunden und Geschäftspartnern auf.

Du schlägst demnach gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Aber Achtung: Nicht alle sozialen Netzwerke sind gleich zu behandeln.

Was ist damit gemeint?

Ganz einfach. Auf Instagram müssen die Nutzer ein wenig anders angesprochen werden, als es zum Beispiel bei Twitter der Fall wäre.

mehr Traffic über soziale Netzwerke generieren

Abgesehen davon, dass bei Instagram Videos oder Bilder verpflichtend sind und bei Twitter nicht, gibt es noch weitere ungeschriebene Gesetze.

Ich möchte den Rahmen dieses Artikels hier nicht sprengen, darum gehe ich nicht mehr einzeln auf jede Plattform ein ein.

Für mehr Infos zu Facebook, Linkedin, Twitter und Instagram, kann ich dir diesen Artikel über unschlagbare Marketingmaßnahmen empfehlen.

Da wird jedes soziale Netzwerk zerlegt und einzeln analysiert.

Die schnellste Methode: Traffic kaufen

So gut ich den Aufbau von Beziehungen über soziale Netzwerke auch finde, mit der Schnelligkeit von bezahltem Traffic können sie nicht mithalten.

Um mehr Traffic einzukaufen stehen dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Google Suchnetzwerk
  • Google Displaynetzwerk
  • Ads über Social Media
  • Programmatic Advertising
  • Radio- oder Werbespots
  • Zeitungsanzeigen

Wie oben schon beschrieben halte ich mich in diesem Artikel nur an jene Marketingmaßnahmen, die ich schon selber ausreichend getestet habe. Dazu zählen vor allem Google Ads im Suchnetzwerk sowie bezahlten Anzeigen in sozialen Netzwerken.

Die Vorteile von bezahlten Werbeanzeigen im Internet sind glasklar!

Zum Einen bekommst du sofortigen Traffic auf deine Website. Andererseits ist online Werbung – verglichen mit traditionellen Werbemedien – im Moment noch relativ underpriced.

Speziell bei Instagram habe ich festgestellt, dass man schon für nur wenige Euro, einiges an Traffic generieren kann.

Um mehr über die Vor- und Nachteile der einzelnen online Marketingstrategien zu erfahren, empfehle ich dir diesen Artikel hier.

Neue Website-Besucher über Google Ads

Anzeigen auf Google zu schalten funktioniert extrem einfach. Du legst dir einfach einen kostenlosen Account bei Google an, stellst die notwendigen Daten für eine Kampagne ein und schon kann es losgehen.

traffic mit bezahlten anzeigen bei google generieren
Eine meiner eigenen Google Ads für den Begriff “SEO Wiener Neustadt“.

Gut, das war jetzt die stark vereinfachte Version.

In Wirklichkeit gibt es unzählige Kleinigkeiten zu beachten. Nicht ohne Grund, hat sich daraus schon ein eigener Geschäftszweig entwickelt. Agenturen für Google Ads (früher Adwords) sind spezialisiert darauf, dir die bestmöglichen Ergebnisse über deine Anzeigen zu liefern.

Wie dem auch sei, kommen wir zurück zum eigentlichen Thema.

Mit Anzeigen bei Google musst du nicht darauf warten, bis du von alleine in den Weiten des Internets gefunden wirst. Du rankst automatisch unter den Top-Ergebnissen. Wenn du jetzt noch relevante Keywords targetierst, kannst du auf einen Schlag mehr hochwertigen Traffic generieren.

Bezahlte Anzeigen über Social Media

Im Gegensatz zu bezahlter Werbung auf Google kommt bei deinen Anzeigen auf Social Media eine weitere Herausforderung auf dich zu: die Wahl der richtigen “Creatives”.

Mit Creatives ist gemeint, was bei deiner Werbeanzeige zu sehen sein soll. Ein Video, ein Foto oder gar eine animierte Grafik?

richtiges creative für social media wählen
Googles Creative für eine ihrer Facebook Ads

Einfach nur mit Text zu werben, wäre in den sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook hinausgeworfenes Geld.

Videos funktionieren dabei zum jetzigen Zeitpunkt mit Abstand am besten!

Kein Wunder wenn man bedenkt, dass Videos der natürlichen Art der Kommunikation am nähsten kommen.

Wenn dir das erstellen eigener Creatives zu mühsam erscheint, kannst du auch kurzerhand vorhandene Beiträge von dir bewerben. Achte nur darauf, dass diese ein paar essentielle Punkte beinhalten:

  • Für Aufmerksamkeit sorgen
  • Echten Mehrwert enthalten
  • Den Menschen einen Grund geben, warum sie darauf klicken sollten
  • Auf deine Webseite verlinken

Der letzte Punkt versteht sich gewissermaßen von selbst. Was würde dir auch eine Anzeige für mehr Traffic auf deiner Website bringen, wenn sie gar nicht auf deine Seite verlinkt?

Wie viel neuer Traffic über diese Methode generiert wird, hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Zum Beispiel auf welcher Plattform du die Ads schaltest, wie viel Budget du ausgeben willst und wie genau du deine Zielgruppe ansprichst.

Alles ist bezahlter Traffic eine hervorragende Strategie, um kurzfristige Erfolge zu bekommen. Immerhin nimmst du dafür auch bares Geld in die Hand.

Besucher über Blog Kommentare gewinnen

Über Kommentare in fremden Blogs neue Besucher auf die eigene Website zu locken fällt schnell mal unter den Tisch.

Andere Aktivitäten wie Social Media oder Google Ads sind viel sexier als irgendwo einen Kommentar zu hinterlassen und dann auf Traffic zu hoffen. Aber das muss nicht so sein!

Wenn du bei Blog Kommentaren die gleichen Regeln, wie für Kommentare in sozialen Netzwerken (schau oben noch mal nach, wenn du dir nicht mehr sicher bist) folgst, sieht die Sache schon wieder völlig anders aus.

Blog Kommentare nutzen um mehr traffic zu generieren

Keine Eigenwerbung. Kein Spam. Nur ein Leser, der zeigen will, dass er sich aufmerksam engagieren will. 

Wie dir das mehr Besucher auf deine Website bringen soll?

Na ja, erstens kannst du beim Schreiben deines Kommentars deine Webseite verknüpfen.

traffic auf deine webseite generieren mit blog kommentaren

Zweitens, bietest du anderen Lesern echten Mehrwert, wenn dein Blog Kommentar eine ergänzende Sichtweise bietet bzw. auf mögliche Fehler hinweist.

Aus SEO Gründen muss ich jedoch darauf hinweisen, dass es sich bei den aller- allermeisten Links aus Blog Kommentaren um “nofollow” Links handelt. Zwar crawlt Google diese inzwischen auch schon, dennoch sind sie bei weitem nicht so wertvoll wie die gewünschten “dofollow” Links. 

Das soll dich nur bitte nicht daran hindern, ab jetzt fleißig Kommentare in Blogs zu hinterlassen.

Damit kommen wir auch schon zum nächsten Punkt…

Professionelles SEO betreiben

Suchmaschinenoptimierung füllt die Lücke zwischen schnelllebigen sozialen Netzwerken und bezahlten Werbeanzeigen mit kurzfristigen Ergebnissen.

Mit SEO darfst du dir – wie in vielen anderen Artikeln hier schon angemerkt – keine sofortigen Erfolge erwarten. Es dauert eben immer eine Zeit, bis SEO Maßnahmen greifen. Deshalb solltest du aber nicht darauf verzichten!

Der größte Vorteil von SEO ist natürlich, dass eine optimierte Seite noch Monate oder gar Jahre nach der Erstellung neuen Traffic für deine Website generieren kann. Bezahlte Werbung im Internet hört auf zu wirken, sobald du sie pausierst. Ein Facebook- oder Instagram Post ist schnell wieder vergessen. Aber eine Webseite auf Seite 1 bei Google zu bringen, wird dir stets neue Besucher einbringen.

Aus diesem Grund setze ich auch selbst immer intensiver auf SEO, obwohl ich weiß, dass ich erst in Zukunft die Früchte ernten kann. 

Anfangs habe ich den schweren Fehler gemacht und die Sache für meine eigene Webseite nicht allzu ernst genommen. Erst als ich nach Monaten eine Anfrage von einem potentiellen Kunden über meine Webseite bekommen habe, ist mir klar geworden, dass ich eigentlich viel mehr machen müsste. Das Potential war ja offensichtlich vorhanden.

nutze SEO um mehr traffic zu generieren

Und siehe da, nach ein paar Monaten konnte auch ich erste Ergebnisse erzielen. Natürlich keine sensationellen Zahlen, aber unendlich mehr als was ich bekommen hätte, wenn ich weiterhin gar nichts gemacht hätte.

Normalerweise wird hier nicht so ausgiebig über meine Wenigkeit gesprochen. Das Beispiel soll lediglich zeigen, dass es naiv wäre, SEO nicht in den Marketingmix mit aufzunehmen. Es ist eine der ganz wenigen Methoden, die dir “passiv” mehr Traffic bringen können.

Mehr Traffic über Emails generieren

Emails sind richtig old school. Aber warum schwören dann immer noch so viele Marketing-Spezialisten auf die elektronische Post?

Weil sie funktioniert!

Über Emails mehr Traffic für deine Website zu generieren ist so genial einfach, wie es auch einfach genial ist. Und nein, es folgt jetzt keine Anleitung, wie du eine Email-Liste mit hunderten Abonnenten aufbauen kannst. 

Besucher von deinen Emails auf deine Webseite zu lenken, kann sehr viel einfacher sein. Du brauchst lediglich eine Signatur, welche in all deine Nachrichten eingebunden wird.

mehr besucher auf deine website leiten

Das war’s auch schon. Ziemlich einfach, oder?

Ab jetzt erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass jemand auf deine Webseite kommt, signifikant. Einfach aus dem stupiden Grund, dass die Menschen jetzt den Namen deiner Seite sehen, wenn sie eine Email von dir erhalten.

Du kannst dabei eine dezente Email Signatur nutzen, sowie im oberen Beispiel, oder du lässt deiner Kreativität freien Lauf und machst etwas Ausgefallenes.

Traffic über emails generieren

Für mehr Aufsehen, wird jedenfalls die zweite Version sorgen. Hier musst du vorsichtig abwägen, worüber deine Kunden lachen können und was die Grenzen überschreiten würde.

Es geht auch offline: Traffic über Flyer und Co. gewinnen

Sofern du ein seriöses Unternehmen betreibst, gehe ich mal davon aus, dass du auch Visitenkarten mit deinen wichtigsten Daten darauf besitzt. Hoffentlich befindet sich der Name deiner Website ebenfalls unter diesen wichtigsten Daten.

Falls nicht, weißt du jetzt zumindest schon, was beim nächsten Druck dazukommt.

Solltest du den Artikel über den perfekten Flyer ebenfalls gelesen haben, muss ich dir die Wichtigkeit einer vorhandenen URL am Flyer auch nicht mehr erläutern.

Kurz gesagt: Platziere deine Website überall dort, wo auch andere wichtige Kontaktdaten vorzufinden sind. 

Ob in Zeitungsanzeigen, auf Plakaten, Postkarten oder im direkten Gespräch. Wo deine Webseite nicht vorhanden ist, kann sie auch nicht gefunden werden.

Die offline Methode ist zwar nicht so skalierbar, wie es im Internet der Fall wäre, jedoch ist es allemal persönlicher, jemandem die eigene Visitenkarte zu überreichen.

Und man weiß ja nie. Am Ende besucht die richtige Person deine Website und empfiehlt dich an mehrere Leute weiter.

Fazit

Mehr Traffic für deine Website zu generieren muss keine Herkulesaufgabe sein. Mit einfachen Tricks, wie der Email Signatur passiert das quasi von alleine.

Andere Maßnahmen – wie SEO oder regelmäßiges Posten in Social Media – sind dann schon wesentlich zeitintensiver, bringen dafür über längere Sicht die besten Ergebnisse. 

Gehe den Artikel nochmal Schritt für Schritt durch und mache dir Gedanken dazu, welche Vorgehensweise für deine Webseite am sinnvollsten ist.

Womöglich musst du dir für professionelle Hilfe von Experten holen (z.B. für bezahlte Anzeigen auf Facebook). Oder du beschäftigst dich eingehender mit der Materie und wirst selbst zum Spezialisten.

Schreibe einen Kommentar